Valentinstags-Menü(I) - Himbeer-Grapefruit Cocktail für den Start in den Abend

Der 14.02. nähert sich schon wieder mit Riesenschritten und damit auch der Valentinstag. Manche lieben, andere hassen ihn… wir nehmen ihn auf jeden Fall gerne als Anlass um wieder mal ein schönes Menü zu zaubern und zu schlemmen. Der Clou an unserem Valentinstags-Menü: alle Rezepte lassen sich entweder flott zu- oder gut vorbereiten. So muss garantiert niemand am Valentinstag lange in der Küche stehen. Hört sich gut an, oder?

Heute starten wir mit dem Apéritif des Abends, einem fruchtig frischen Himbeer-Grapefruit Cocktail, der sowohl mit als auch ohne Alkohol eine super Figur macht.

Ihr habt unser Rezept oder einen unserer Tipps ausprobiert? Dann hinterlasst uns einen Kommentar, markiert uns auf Instagram @klara_and_ida oder benutzt unseren Hashtag #klara_and_ida. Wir freuen uns auf eure Bilder!

Die Farbe unseres Cocktails kommt durch Gegenlicht noch mehr zur Geltung.

Die Farbe unseres Cocktails kommt durch Gegenlicht noch mehr zur Geltung.

Foodstyling

Cocktails zu stylen ist zeitkritisch, insbesondere, wenn das Eis schon im Glas ist. Denn sobald der Cocktail fertig angerichtet auf dem Set ist, hat man nicht mehr viel Zeit für das perfekte Foto. Wichtig ist also, dass das Set so weit aufgebaut ist, bevor du den Cocktail finalisierst, also insbesondere, bevor du das Eis hinzugibst.

Unser Himbeer-Grapefruit Cocktail hat an sich schon eine tolle Farbe und wirkt dadurch schon von alleine. Diese Wirkung lässt sich durch den Einsatz von Gegenlicht noch verstärken, denn dann scheint das Licht quasi durch den Cocktail und bringt ihn so fast zum Leuchten. Um den Cocktail für den Betrachter noch etwas interessanter zu machen, haben wir uns dazu entschieden, Himbeeren sowohl als Garnitur auf dem Glas zu zeigen, als auch im Glas. Die Himbeeren drücken sich an die Glaswand und scheinen durch die Flüssigkeit hindurch. So erzeugen wir einen kleinen extra Farbklecks. Der grüne Rosmarinzweig sorgt ebenfalls noch für einen zusätzlichen Farbakzent.

Unser Valentinstags-Thema greifen wir natürlich durch die Rosen wieder auf. Hier haben wir bewusst darauf geachtet, Rosen zu verwenden, die farblich gut zum Cocktail passen. Die Wahl viel also auf lachsfarbene Rosen, die optisch gut mit dem rosé-farbenen Cocktail harmonieren.

Rezept

Zutaten für 1 Glas

4cl Grapefruitsaft

2cl Zuckersirup

2cl Gin (für die alkoholfreie Variante den Gin einfach weglassen)

Tonic Water zum Auffüllen

Zum Servieren: Eiswürfel, frische Himbeeren, einen Rosmarinzweig, eine frische Grapefruit


 

Zubereitung

Grapefruitsaft, Zuckersirup und Gin verrühren. In ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas geben und mit Tonic Water auffüllen. (Willst du den Cocktail erst fotografieren, dann kommen die Eiswürfel ganz am Ende ins Glas).

Einige Himbeeren in den Cocktail geben. Die restlichen Himbeeren sowie den Rosmarinzweig als Garnitur verwenden.

Mit einem Sparschäler ein Stück Zeste von der Grapefruit lösen. Die Zeste knicken und gleichzeitig drücken, dabei um den Rand des Glases schwingen, um ihn zu parfümieren. So entsteht zusätzlich zu dem Geschmack ein wunderbarer Grapefruitgeruch, wenn man das Glas zum Trinken ansetzt. Prost!