Fernwehküche (1): Türkei - Sigara Börek

Wir reisen unheimlich gerne in die Türkei und lieben es, dort die kulinarische Vielfalt zu genießen. Ganz besonders mögen wir auch die kleinen Snacks und Teilchen, die einen die Zeit zwischen den Mahlzeiten überbrücken lassen.

Für euch haben wir heute Sigara Börek im Gepäck, einen unserer liebsten Snacks. Diese knusprig gefüllten Yufka Teig Röllchen könnten wir jeden Tag essen. Das Schöne: auch bei der Füllung kann man der Fantasie freien Lauf lassen. Wir haben heute den Klassiker aus Feta und Petersilie noch mit in Öl eingelegten getrockneten Tomaten ergänzt. Unbedingt probieren, es hat einfach nur wahnsinnig lecker geschmeckt.

Das Rezept und die dazugehörigen Foodstyling Tipps findet ihr, wie immer, weiter unten. Viel Spaß!

Du hast unser Rezept und/oder einen unserer Styling und Foto-Tipps ausprobiert? Hinterlass uns hier doch einen Kommentar oder tagg uns auf Instagram @klara_and_ida oder benutze einfach unseren Hashtag #klara_and_ida.


Die Sigara Börek sind außen schön knusprig und haben durch ihre herzhafte Füllung als Snack zwischendurch einen echten Suchtfaktor.

Die Sigara Börek sind außen schön knusprig und haben durch ihre herzhafte Füllung als Snack zwischendurch einen echten Suchtfaktor.

Foodstyling

Bei unseren Sigara Börek ist Foodstyling eine Herausforderung. Die Röllchen sind geschlossen, die Füllung ist nicht zu sehen und selbst wenn man ein Röllchen aufschneiden würde, würde die Füllung aufgrund ihrer Menge und Farbe nicht wirklich zur Geltung kommen. Daher stellt sich die Frage, wie man diese ‘unspektakulären’ Röllchen trotzdem perfekt in Szene setzen kann.

Natürlich sollte man auch beim Foodstyling einige Dinge beachten. Die Röllchen sollten sauber gerollt sein. Schön ist es außerdem, wenn auf dem Bild die einzelnen Lagen, die beim Zusammenrollen entstehen, zu sehen sind. Insbesondere die Spitze des Yufka-Dreiecks, die sich am Ende in der Mitte der Rolle befindet. Da die Füllung nicht zu sehen ist, kann man Bestandteile der Füllung stattdessen als Props im Bild platzieren, so wie bei uns die Petersilie, die im Hintergrund als grüner Farbklecks die ansonsten recht monochromatische Szene etwas auflockert.

Da die Möglichkeiten in Sachen Foodstyling limitiert sind, haben wir die Bildkomposition etwas aufwendiger gestaltet und die Röllchen in eine Tischszene eingebettet. Was sich bei den Sigara Börek darüber hinaus noch wunderbar anbietet sind Making-Off Shots. Da hinterher die Füllung nicht zu sehen ist, warum also nicht den Zubereitungsprozess auf Bildern festhalten? Wie immer bei Making-Off Shots sollte man auch bei den Yufka Rollen darauf achten, dass die Szene auf keinen Fall zu unordentlich wird. Das ‘richtige’ Schneiden der Zutaten sollte daher nicht am Set, sondern neben dem Set passieren.

Die Zutaten liegen bereit…

Die Zutaten liegen bereit…

Fetakäse trifft auf frische Petersilie und in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten…

Fetakäse trifft auf frische Petersilie und in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten…

…das Schnippeln kann losgehen.

…das Schnippeln kann losgehen.

… bevor die Mischung im Inneren unserer Röllchen verschwindet.

… bevor die Mischung im Inneren unserer Röllchen verschwindet.

Bereit für das finale Finish in der Pfanne…

Bereit für das finale Finish in der Pfanne…

Rezept

Bei den Yufka Röllchen ist es sehr schwer, genaue Mengenangaben zu machen, da es auch darauf ankommt, wieviel Füllung man in ein Teigblatt gibt. Die nachfolgenden Mengenangaben sind Indikatoren, die ihr je nach Geschmack und Vorliebe anpassen und abwandeln könnt.

Zutaten für 12 - 16 Rollen

Yufka Teigblätter, dreieckig (je nach Packungsgröße 1-2 Packungen)

1 Packung Fetakäse, ca. 300g

1 Bund glatte Petersilie

1 Glas getrocknete Tomaten, in Öl, 200g

1 Prise Salz

Neutrales Öl

      

 

Zubereitung

Die Yufka Teigblätter aus der Packung nehmen.

Den Fetakäse mit dem Messer grob hacken und in eine Schlüssel geben. Anschließend mit einer Gabel zerdrücken, solange bis der Fetakäse eine krümelige Konsistenz angenommen hat.

Die Blätter der Petersilie von den Stängeln zupfen, grob hacken und zum Fetakäse geben.

Die Tomaten abtropfen lassen, ebenfalls grob hacken und zu der Käse-Kräutermischung geben. Alles gut miteinander vermengen und salzen.

1 - 2 EL der Füllung, längs auf die lange Seite eines Yufka Blattes geben. Die äußeren Zipfel über die Füllung klappen und dann langsam aufrollen. Mit den anderen Teigblätter genauso verfahren, bis die Füllung aufgebraucht ist.

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen (der Pfannenboden sollte mit Öl bedeckt sein). Die Yufka-Rollen in die Pfanne geben und von allen Seiten kross braten.

Entweder pur oder mit einem Yoghurt Dip servieren.

Die Röllchen sind fertig angerichtet. Jetzt heißt es nur noch genießen und vom nächsten Urlaub tröumen!

Die Röllchen sind fertig angerichtet. Jetzt heißt es nur noch genießen und vom nächsten Urlaub tröumen!