Irisches Soda Bread - Frisch gebackenes Brot in Rekordzeit

Wir lieben es die Küche unterschiedlicher Länder zu erkunden. Seit ein Teil von Klara & Ida mit ihrer Familie in in Dublin lebt, gibt es dazu ganz viel Gelegenheit. In Sachen Brot und Gebäck müssen wir aber ehrlicherweise zugeben, dass die grüne Insel doch eine kleine Umstellung war, denn die Brot, Brötchen und Gebäckvielfalt ist doch deutlich kleiner als in Deutschland. Eine grandiose Entdeckung war allerdings das irische Soda Bread, das dort sehr weit verbreitet ist. Soda Bread ist eine Art Schnellbrot, bei dem die Hefe durch Backsoda ersetzt wird. Kaum zu glauben, aber das Brot ist tatsächlich innerhalb von einer dreiviertel Stunde fertig. Ihr wollt wissen wie das geht? Das Rezept, inklusive toller Styling Tipps für eure Fotos lest ihr weiter unten.

Ihr habt einen unserer Tipps und/oder unsere Rezepte ausprobiert? Dann hinterlasst uns einen Kommentar, markiert uns auf Instagram @klara_and_ida oder benutzt unseren Hashtag #klara_and_ida. Wir freuen uns auf eure Bilder!

Rezept für irishes Soda Brot - Einfach, knusprig, lecker

Rezept für irishes Soda Brot - Einfach, knusprig, lecker

Storytelling

Zu Gebäck lassen sich allgemein wunderschöne Geschichten erzählen. Unsere Geschichte in Bildern heute: die Entstehung unseres Soda Breads. Hierzu haben wir die unterschiedlichen Vorbereitungsschritte festgehalten. Wesentlich ist hierbei das menschliche Element, das die einzelnen Schritte begleitet. Der Teig ist bereits fertig geknetet, nun wird er geformt, eingeritzt und nur noch mit Mehl bestäubt. Das Bild unten links zeigt den fertig geformten Teigleib, der bereit ist, um in den Ofen geschoben zu werden. Das Ergebnis ist wunderbar. Die Kruste ist knusprig und das Brot war zu verlockend, um nicht direkt angeschnitten zu werden. Das Messer liegt noch bereit, aber die ersten Scheiben fehlen bereits. Wahrscheinlich wurden sie mit gesalzener Butter gegessen, denn das Salz steht noch bereit. So oder so ähnlich könnte die Geschichte erzählt werden, in die der Betrachter hineingezogen wird.

Wichtig war uns, dass beim Betrachter das Gefühl entsteht, in der Szene dabei zu sein und eigentlich nur zugreifen zu müssen. Dies haben wir durch Stilmittel wie das menschliche Element, Bewegung im Bild und “imperfect perfect” versucht zu erzielen. Letzteres wird zum Beispiel durch das gezielt verstreute Mehl oder Salzkristalle, die aus der Schale gefallen sind, bewirkt.

Bilder vom Zubereitungsprozess wirken immer besonders stimmungsvoll.

Bilder vom Zubereitungsprozess wirken immer besonders stimmungsvoll.

Das Brot ist fertig gebacken, und will nur noch probiert werden.

Das Brot ist fertig gebacken, und will nur noch probiert werden.

Rezept

Für ein Brot

250 g Mehl

250 g Vollkornmehl

1 TL Salz

1 TL Backsoda (Natron)

400 ml Buttermilch

 

Zubereitung

Den Ofen auf 200 Grd Umluf vorheizen.

Mehl, Salz und Backsoda in einer Schüssel mit einander vermengen. In die Mitte der Mischung eine Kule drücken.

Die Hälfte der Buttermilch hineinlaufen lassen. Anschließend ein wenig der Mehlmischung vom Rand über die Buttermilch löffeln und zu kneten beginnen.

Während des Knetens die restliche Buttermilch dazugeben. Der Teig wird so lange geknetet, bis er elastisch ist und sich alle Zutaten gut miteinander vermengt haben.

Den Teig zu einem runden Leib formen, mit etwas Mehl bestäuben, kreuzweise einschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Das Blech auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und das Brot für 30 - 45 Miuten backen.

Wir genießen es am liebsten, wenn es noch warm ist - am liebsten mit irischer Butter :-).

Das Brot kommt frisch aus dem Ofen…

Das Brot kommt frisch aus dem Ofen…

…und wird genüsslich angeschnitten.

…und wird genüsslich angeschnitten.