Aprikosen Blätterteigtaschen - Sommerlich leichter Dessertgenuss (Rezept 2)

Aprikosen haben aus unserer Sicht immer ihre kleinen Herausforderungen. Kauft man sie zu früh in der Saison sind sie noch recht geschmacklos, kauft man sie zu spät, sind sie schon mehlig. Doch im Augenblick läuft die Aprikosen Saison auf Hochtouren und jetzt gerade sind die kleinen Früchtchen einfach perfekt.

Deshalb haben wir auch direkt zugeschlagen und euch zwei Rezepte mitgebracht, in die wir uns diesen Sommer verliebt haben. Rezept 1) ist eine leichte Joghurt-Quark-Speise mit Zimt Aprikosen und Keksbröseln. Für Rezept 2) haben wir die Aprikosen in einen Mantel aus Blätterteig gehüllt. Zu beiden gibt es wie immer Tipps und Tricks zum Foodstyling für wunderschöne Food Fotos.

Du hast das Rezept ausprobiert oder in Bildern festgehalten, dann hinterlass uns gerne Kommentare, tag uns auf Instagram @klara_and_ida oder benutze einfach unseren Hashtag #klara_and_ida. Wir freuen uns auf dich!

Zuckersüße Aprikosen - Was gibt es besseres im Sommer?

Zuckersüße Aprikosen - Was gibt es besseres im Sommer?

Foodstyling

Unsere Aprikosen Blätterteigtaschen sahen, als sie aus dem Ofen kamen, absolut perfekt aus. Eine knusprige Blätterteighülle, etwas Puderzucker…ein Bild für die Götter. Doch für das Food Foto haben wir uns entschieden, die Aprikosentaschen aufzuschneiden. Der Grund: Wir wollten, dass du siehst, was sich in den Taschen verbirgt. Denn die Hauptrolle in dem Nachtischgericht ist ganz klar die Aprikosenfüllung und die sollte zum Vorschein kommen. Damit der Nachtisch auf dem Teller ein wenig mehr Volumen erhält, haben wir die Hälften zudem leicht aufeinander gestapelt. Damit haben wir einen ganz einfachen Trick angewendet, der in der Food Fotografie Gold wert ist: Das Bilden von Lagen.

Wenn du mehr darüber wissen möchtest, dann lies auch unseren Blogpost zum Thema “Layering in der Food Fotografie”.

Aprikosentaschen - Nachtisch - Frühstück

Rezept

Zutaten für 4 Personen

  • 6 Scheiben Blätterteig (Quadrate) oder ein Rechteck für ein Blech

  • 450 g Aprikosen

  • 40 g Walnusskerne

  • 1 Zitrone

  • 30 g Butter

  • 50 g Zucker

  • 2 EL Honig

  • 3 EL Sahne

  • 40 g Rosinen

  • 50 g Pinienkerne

  • 1 Eigelb

  • Puderzucker zum Servieren

 

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Blätterteigscheiben darauf auslegen. Bei einer Blätterteiglage diese in etwa 10 cm große Quadrate schneiden.

Aprikosen waschen, vom Kern befreien und in Würfel schneiden. Walnusskerne grob hacken. Zitrone halbieren und auspressen.

2 EL Butter in einem Topf zerlassen. Aprikosenwürfel hineingeben und bei geschlossenem Deckel 1 Minuten dünsten. 2 EL Zitronensaft hinzufügen, mit einem Holzlöffel umrühren, anschließend den Topf beiseite stellen.

Zucker in einen zweiten Topf geben und mit 2 EL Wasser beträufeln. Vorsichtig erhitzen und warten, bis der Zucker zu schmelzen beginnt. Dabei nicht umrühren, sondern den Topf nur leicht schwenken, der Zucker soll nicht karamellisieren! Den Topf vom Herd nehmen. Die restliche Butter, Honig und Sahne in den Zucker geben und alles mit einem Holzlöffel verrühren. Aufkochen und für weitere 3 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

Walnusskerne, Rosinen und Pinienkerne in die Masse geben und alles gut vermengen. Eigelb mit einer Gabel aufschlagen und die Ränder des Blätterteigs mit Eigelb einpinseln.

In der Mitte jeder der Teigplatten zunächst 1–2 EL der Aprikosenmasse, anschließend 1 EL der Nuss-Sahne-Mischung verteilen. Die Blätterteigtaschen dreieckig verschließen, Ränder gut festdrücken und die Oberseiten ebenfalls mit Eigelb einpinseln. Achtung: die Verarbeitung sollte zügig erfolgen, da die Aprikosen Saft lassen und der Teig sonst droht durchzuweichen.

Im heißen Ofen (Mitte) 20–25 Minuten backen. Danach mit ein wenig Puderzucker bestreuen und noch warm oder auch kalt genießen. Evtl. bleibt ein wenig Füllung übrig, diese einfach zu den Aprikosentaschen servieren.

Du suchst Hilfsmittel für dein Foodstyling? Dann schau doch einmal bei unseren Shopping Inspirationen vorbei. Hier findest du praktische Empfehlungen für dein Equipment in der Food Fotografie.