Layering - Ein effektives Kompositionselement

Wer kennt das nicht. Das Essen sieht super aus. Die Dinge sind schön angerichtet, aber irgendwie fehlt noch etwas. Auf Instagram erreicht uns immer wieder die Frage nach Feedback zu Bildern und Tipps wie einzelne Bilder noch schöner werden könnten. Wenn wir einen Tipp geben müssten, der die Bildkomposition betrifft, dann ist es dieser: Setze unterschiedliche Ebenen in einem Bild ein. Was meinen wir damit?

Lammkotelett Lamm Thymian Foodstyling
Lammkotelett Lamm Thymian Foodstyling

Bildkomposition

Oben siehst du zwei Fotos desselben Gerichts. Fleisch ist grundsätzlich eine Herausforderung, und wir haben uns Schritt für Schritt an diese Komposition herangetastet. Bild eins war unser erster Versuch. Nach dem Layering Prinzip siehst du hier vier Lagen: Das Backblech, das Backpapier, das Lamm selbst und die Kräuter - denn auch die können als eigene Ebene gerechnet werden.

Dennoch haben wir sehr schnell gemerkt, dass dem Bild etwas fehlt.

Also haben wir die Komposition noch einmal von vorne aufgebaut. Den neuen Versuch sieht du auf dem Bild zweiten. Fällt dir auf, was hier anders ist?

Das Prinzip ist das gleiche. Wir setzen Lagen ein. Doch hier haben wir das Fleisch selbst aufeinander geschichtet. Hierdurch erhält das Bild wesentlich mehr Spannung. Das Fleisch wirkt interessanter und noch leckerer. Zusätzlich haben wir Öl als Styling Element eingesetzt. Mehr dazu liest du hier.

Unser Fazit aus diesem Versuch:

  1. Lagen sind ein unglaublich starkes Hilfsmittel in der Bildkomposition

  2. Abhängig von dem Gericht selbst, reichen wenige Lagen oder andersherum sind eben viele unterschiedliche Ebenen notwendig, um das Bild interessanter zu machen.

Lammkotelett Lamm Thymian Foodstyling